Gewaltfrei Lernen (GfL) an der Städt. Gemeinschaftsgrundschule in Brakel

Sieben Tage lang haben die beiden Trainer Lynn Wanders und Sebastian Glatz alle Kinder an beiden Standorten unserer Schule im Umgang mit Konfliktsituationen gestärkt.

Die Aula und die Turnhalle waren von der ersten bis zur sechsten Stunde täglich besetzt und der Drache Drako wurde zum ständigen Begleiter Ihrer Kinder.

In Teamspielen und Konfliktübungen konnten die Kinder spielerisch lernen, wie sie sich in Streit- und Konfliktsituationen verhalten können. Auch die Lehrkräfte, OGS – Betreuer und Schulsozialarbeiterinnen wurden geschult, damit wir alle gemeinsam die Ideen fest in unser Schulkonzept aufnehmen und somit einheitlich und nachhaltig zu einem friedvolleren Miteinander finden.

An zwei Abenden hatten die Eltern aller Jahrgangsstufen die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Online-Veranstaltung umfassend über das Projekt zu informieren. Sollten darüber hinaus noch Fragen offengeblieben sein, können Sie gerne jederzeit anrufen.

Wir haben ein paar Eindrücke der letzten sieben Tage mit Bildern festgehalten. Die Kinder hatten viel Spaß und waren mit großem Einsatz dabei. Besonders intensiv haben wir uns mit der Thematik des STOPP-sagens beschäftigt. Hier lernten Ihre Kinder die vier wesentlichen Dinge, wie ein guter STOPP-Satz wahrgenommen und wirksam wird. Dazu gehört der feste Stand, die Bärenstimme, der bohrende Blick und die Stopphand, die wie ein Stern vor dem Bauch ein deutlich sichtbares und universelles Zeichen ist. Jetzt gilt es zu üben, um das Gelernte zu festigen. Dies geschieht im Rahmen des Klassenrates, der Pausengruppe und des bereits in einigen Klassen eingerichteten Sozialtrainings.

Lassen Sie sich von Ihren Kindern über die Erfahrungen aus dem Training berichten und wenden Sie es gerne auch im familiären Kontext an.