Ausstellung der Kunst-AG

Gewaltfrei Lernen (GfL) an der Städt. Gemeinschaftsgrundschule in Brakel

Sieben Tage lang haben die beiden Trainer Lynn Wanders und Sebastian Glatz alle Kinder an beiden Standorten unserer Schule im Umgang mit Konfliktsituationen gestärkt.

Die Aula und die Turnhalle waren von der ersten bis zur sechsten Stunde täglich besetzt und der Drache Drako wurde zum ständigen Begleiter Ihrer Kinder.

In Teamspielen und Konfliktübungen konnten die Kinder spielerisch lernen, wie sie sich in Streit- und Konfliktsituationen verhalten können. Auch die Lehrkräfte, OGS – Betreuer und Schulsozialarbeiterinnen wurden geschult, damit wir alle gemeinsam die Ideen fest in unser Schulkonzept aufnehmen und somit einheitlich und nachhaltig zu einem friedvolleren Miteinander finden.

An zwei Abenden hatten die Eltern aller Jahrgangsstufen die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Online-Veranstaltung umfassend über das Projekt zu informieren. Sollten darüber hinaus noch Fragen offengeblieben sein, können Sie gerne jederzeit anrufen.

Wir haben ein paar Eindrücke der letzten sieben Tage mit Bildern festgehalten. Die Kinder hatten viel Spaß und waren mit großem Einsatz dabei. Besonders intensiv haben wir uns mit der Thematik des STOPP-sagens beschäftigt. Hier lernten Ihre Kinder die vier wesentlichen Dinge, wie ein guter STOPP-Satz wahrgenommen und wirksam wird. Dazu gehört der feste Stand, die Bärenstimme, der bohrende Blick und die Stopphand, die wie ein Stern vor dem Bauch ein deutlich sichtbares und universelles Zeichen ist. Jetzt gilt es zu üben, um das Gelernte zu festigen. Dies geschieht im Rahmen des Klassenrates, der Pausengruppe und des bereits in einigen Klassen eingerichteten Sozialtrainings.

Lassen Sie sich von Ihren Kindern über die Erfahrungen aus dem Training berichten und wenden Sie es gerne auch im familiären Kontext an.

Friedensaktion in Hembsen

Mit ihrer spontanen Anteilnahme und Hilfsbereitschaft haben unsere Kinder des Teilstandortes Hembsen die Gültigkeit des Zitates von Erich Kästner:

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“

auf eindrucksvolle Weise unter Beweis gestellt.

Lesen und sehen Sie selbst:

Friedensaktion auf dem Schulhof

Unsere Schülerinnen und Schüler vom Teilstandort Hembsen haben am Freitag, den 18.03.2022 eine Friedenaktion auf ihrem Schulhof durchgeführt.

Initiiert wurde diese von einigen Schülerinnen und Schülern, die bei Gesprächen über den Ukraine-Krieg den Wunsch äußerten, ihrem Standpunkt für den Frieden mittels einer Friedensbekundung Ausdruck zu verleihen.

In Eigenregie führten sie eine Abfrage bei allen Kindern des Teilstandortes durch, mit dem Ergebnis, dass alle gerne daran teilnehmen möchten. Daraufhin haben die Kinder Friedenswimpel bemalt, diese auf der Rückseite mit ihren Wünschen versehen und das Friedenslied für Europa immer wieder gehört und mitgesungen.

Am Freitag, Ende der zweiten Stunde, haben sich dann alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften und unserer Konrektorin Frau Bielemeyer auf dem Schulhof versammelt und auf eindrucksvolle Weise ihrem Wunsch nach Frieden in der Welt Ausdruck verliehen.

Spendenaktion

Auch eine Spendenaktion für die Flüchtlinge des Ukraine-Krieges wurde von den Schülerinnen und Schülern unseres Teilstandortes Hembsen ins Leben gerufen. Sie sammelten eine Woche lang haltbare Nahrungsmittel, Hygieneartikel (s. Foto) und Geldspenden.

Die Lebensmittel und Hygieneartikel wurden zum einen in neun große Kisten gepackt (s. Foto) und durch die Hilfsorganisation Lahai-Roi e.V. in das ukrainisch-rumänische Grenzgebiet gebracht.

Zum anderen wurden sie an die „Tafel“ in Brakel übergeben, die neben ca. 400 Bedürftigen aus unserer Region, im Moment ungefähr 80 ukrainische Flüchtlinge versorgt.

Es wurden 730,- € an Geldspenden eingenommen, die jeweils zur Hälfte an die beiden oben erwähnten Organisationen geflossen sind.

 

Video auf www.vimeo.com

https://vimeo.com/691437254/0b53a926f8
 

Ein Zeichen für den Frieden am Standort Brakel

Auch in Brakel wurde ein gut sichtbares Zeichen für den Wunsch nach Frieden gesetzt. Die „Hände“ der Schülerinnen und Schüler formen gemeinsam ein Peace-Zeichen. 

Streitschlichter AG nimmt ihre Arbeit auf

Vor wenigen Wochen haben die Kinder der Streitschlichter AG mit ihrer Arbeit an beiden Standorten begonnen. In ihrer eineinhalbjährigen Ausbildung haben die heutigen Viertklässler gemeinsam mit der Schulsozialarbeiterin Frau Herrmann gelernt, wie sie anderen Kindern dabei helfen können, Streitigkeiten zu klären. In jeder Pause sind Streitschlichter-Teams auf dem Schulhof unterwegs und leisten somit einen Beitrag zu einem friedvolleren Miteinander auf dem Schulhof. Nähere Infos zur Streitschlichter AG finden Sie hier.